Hampel & Riebesehl - Geigenbau in Hamburg
Deutsch English
Zu den Instrumenten
 
 
Andreas Hampel und Susanne Riebesehl -
Fine Violins aus Hamburg.

Fine Violins - der Begriff für einzeln handangefertigte Meisterinstrumente...

 
...in der Tat ist Begriff "Fine Violins" eine ziemlich genaue
Beschreibung für die Arbeiten aus der Hamburger Meisterwerkstatt
Hampel & Riebesehl: Hier werden Geigen, Bratschen
und Celli aus in konsequenter Handarbeit gebaut.
So entstehen neue Meisterwerke, die zumeist als Kopie von klanglich
herausragenden alten italienischen Instrumenten geplant werden.

Langjährige Erfahrung, kompromißloser Qualitätsanspruch und
geigerisches Können lassen neue Meisterwerke der Geigenbauerkunst
entstehen, die den Vergleich mit den Originalen nicht zu scheuen
brauchen.
Im Gegenteil - auf ihrer Suche nach dem idealen Instrument
werden immer mehr Musiker in der Geigenbau Hampel & Riebesehl in Hamburg-
Altona fündig: Inzwischen spielen junge Musiker, Konzertmeister und
Solisten aus dem In- und Ausland auf einer neuen Geige, Bratsche oder
einem Cello von Andreas Hampel oder Susanne Riebesehl aus Hamburg.

 
Folgende Kopien und Modelle sind in den letzten zehn Jahren in der
Hamburger Werkstatt entstanden:
 
Violinen:
Hendrik Jacobs (Amsterdam 1699), Carlo Bergonzi (Cremona 1731),
Petrus Guarnerius (Venedig 17..), Matteo Goffriller (Venedig 17..),
Giuseppe Guarneri Del Gesu, Cremona c.1726 (frühes Modell) sowie ein
spätes Modell aus d.J. 1741, Antonio Stradivari (Cremona 1714),
G.B. Guadagnini (Mailand 1758).

Violas:
Matteo Goffriller (Korpuslänge 41.2cm), Andrea Guarneri (Korpus 40.8cm), Testore - Schule, Mailand um 1780 (Korpus 40.8 cm), Ferdinand Gagliano (Korpus 41.1cm), Mailänder Viola um 1730 (Korpus 42.7cm), Turiner Viola um 1820 (Korpus 39,8 cm).

Celli:
Giovanni Grancino (Mailand c.1695),
Alessandro Gagliano (Neapel, ca. 17..)


...mehr vom Geigenbaumeister Andreas Hampel & Susanne Riebesehl